Unten am Hafen



Montag, März 31, 2008

Der THW Kiel holt gegen den HSV Hamburg den DHB-Pokal. Endstand 32:29 (17:18).

[youtube - Final Four 2008]


Freitag, März 28, 2008

Seit gefühlten 6 Monaten dasselbe Wetter, nur diese Woche etwas Abwechslung - Mittwoch Vormittag und Nachmittag:


Donnerstag, März 27, 2008

Sucht man bei Amazon nach dem neuem Album von Lotto King Karl, sprich nach Seitenwechsel, bekommt man bislang nur solch spannende Bücher wie "Seitenwechsel. Die Geschichte eines schwulen Familienvaters", " Seitenwechsel. Psychiatrieerfahrene Professionelle erzählen" oder " Alles Gute für den Tennisfreund. Geschichten und Tips während des Seitenwechsels zu lesen" angeboten.

Da bin ich mal gespannt was uns da am 25.April zur Veröffentlichung erwartet, ein Coming-Out, eine Beichte aus der Psychiatrie oder ein Duett mit Boris Becker - hoffentlich aber den gewohnten Sound von Lotto, denn gekauft wird das Album auf jeden Fall!

[Edit]: Was uns laut Lotto erwartet:

Ein paar der neuen Titel wie „Glaube, Liebe, Hoffnung", „Besser, wenn Du gehst", „Auf dem Deich bin ich King" (OST „Der Deichking") und natürlich „Ein Herz und eine Seele" kennt Ihr ja vielleicht schon von den letzten Konzerten und es gibt auch viel Neues zu hören!


Mittwoch, März 26, 2008

Könnte auch "Der Berg ruft" heißen, der neue Werbespot von Mercedes-Benz mit der deutschen Fußballnationalmannschaft:

[youtube - alpenabenteuer]


Dienstag, März 25, 2008


Meditonsin, Meerwasser-Nasenspray und Erkältungsbalsam - noch mehr Ideen?


Donnerstag, März 20, 2008

Letzte Woche habe ich Ostereier mit ganz natürlichen Zutaten im Topf gefärbt:
Das ganze Prozedere inklusive Video von mir bei IVY!


Mittwoch, März 19, 2008

[Trigami-Review]

Heute ein Bericht über einen Mietwagen Preisvergleich, genauer gesagt handelt es sich um Mietwagen-Auskunft.de. Irgendwie bekommen wir immer Aufträge irgendetwas zu vergleichen. Nun gut, die Seite kommt im ersten Moment etwas unübersichtlich rüber, liegt wahrscheinlich an den Farben, denn blau, sowie ein recht aufdringliches grün und ein unnötiges orange sind etwas giftig für die Augen.

Dafür kommt man auf der Startseite direkt zur Sache und man hat das Suchfeld für die Vergleiche direkt vor Augen, während am Rand ein Blatt mit der Aufschrift „CO2 ?“ prangt, dazu aber später mehr. Nun wollen wir mal sehen ob es einen guten und preiswerten Mietwagen auf Mallorca zu finden gibt, sind wir dort, vielmehr in Cala Ratjada, doch recht häufig vor Ort gewesen, damals.

Testweise wird das „Vatertagswochenende“ vom ersten bis zum vierten Mai ausgewählt, mal sehen ob da schon Vieles weg ist. Gesucht werden soll ein Wagen mittlerer Größe. Den besten Preis erzielt ein Ford Fusion von einem Internetanbieter den ich nicht kenne. Alle weiteren günstigen Anbieter sind bei diesem Beispiel übrigens auch keine der bekannten Größen wie Hertz oder Sixt.

Es wird direkt beim Angebot angegeben, was das Paket beinhaltet, so erfahre ich von „unbegrenzter Kilometerzahl, Haftpflichtversicherung, Vollkasko- und Kfz-Diebstahlversicherung ggf. mit Selbstbeteiligung, lokale Steuern, Flughafengebühren, kostenloser Stornoschutz“, die alles in Einem 61.61 Euro kosten sollen.

Klickt man auf das Angebot wird man direkt zum Anbieter weitergeleitet und erfährt dort noch zusätzliche Infos über das Fahrzeug, wie „Hand- Schaltung und Klimaanlage, Ein ideales Familienfahrzeug, dieser fünftürige Kompakt; die Klimaanlage sorgt für angenehmes Reisen. Preis enthält 1 Zusatzfahrer und Versicherung ohne Selbstbeteiligung.“

Was interessant anzumerken ist, ist die Tatsache, dass man bei der Mietwagen-Auskunft sozusagen einen Ablass zahlen kann für den verbrauchten Kohlendioxid-Ausstoß der Wagens: „Als Mietwagenvermittlung sind wir für den CO2-Ausstoß unserer Leihwagen mitverantwortlich - und wir stehen zu dieser Verantwortung. Daher werden wir jetzt und in Zukunft für jeden 10. über uns vermittelten Mietwagen einen Baum in Zusammenarbeit mit Naturefund pflanzen und so den CO2-Ausstoß unserer Mietwagen nachhaltig neutralisieren.
Auch unsere Kunden die im Jahr 2007 ein Mietauto über unsere Seite gebucht haben, waren klimafreundlich unterwegs. Denn auch hier haben wir rückwirkend für jede 10. Buchung in Zusammenarbeit mit Naturefund einen Baum am Rande des größten, noch zusammenhängenden Regenwaldes in Mittelamerika gepflanzt.“

Das ist sicherlich eine gute Sache und scheinbar ein weit verbreiteter Trend, kann man doch auch schon länger seine Flüge bei einer Vielzahl von Anbietern neutralisieren lassen, wer sich also ein reines Gewissen kaufen will und das nötige Kleingeld über hat, zahlt einen Betrag an Naturefund. Gut wäre es, wenn man dies direkt im Zusammenhang mit der Buchung erledigen könnte, doch man kann „nur“ seinen Jahresverbrauch an CO2 pro Jahr ausrechnen lassen und neutralisieren kann.

Aber ein guter Ansatz und der Vergleich mal wieder sehr praktisch, nimmt einem viel Arbeit ab.


Montag, März 17, 2008


Samstag, März 15, 2008

Wie ihr ja schon am Donnerstag hier lesen konntet, hatten wir Dank dot-friends mal wieder das Vergnügen einen Kinofilm sozusagen als prädestinierte Gäste sehen zu dürfen. Diesmal ging es zu "Horton hört ein Hu". Und wenn schon die Filmart wechselt, so dann auch das Kino. Statt cinemaxx wars diesmal cinestar. Dafür war in den Gutscheinen auch noch ein leckeres Bier direkt von der Kinotheke drin. Frisch gestärkt ging es also in den Saal, wobei Ihr euch sicherlich fragen werdet, wie man auf die Idee kommt, uns in einen Kinderfilm zu schicken. Nunja zum einen hat das bei meinem kleinen Neffen einen riesen Eindruck hinterlassen, als ich ihm mittteilte, dass ich einer der ersten sein werde, der diesen Film sieht. Zum anderen hat das mit den Kinogutscheinen gelieferte Buch der Original-Geschichte auf Englsich bei mir eben dieses wieder auffrischen können. Und zu allerletzt dürfen wir auch nicht außer Acht lassen, dass der Macher von IVY ja nun auch schon eine ganze Weile in festen Händen ist, und sich ja langsam mal auf solche Dinge einstellen muss:-)

Nein aber im Ernst: Der Film ist natürlich nun kein Film, wo Ihr euer erstes Date planen solltet, aber jeder der bei Ice Age lachen konnte, wird auch hier nicht zu kurz kommen. Durch das vorherige studieren des Buches wusste ich natürlich fast schon immer vorher was passieren würde, und die Story an sich ist natürlich auch denkbar einfach gehalten: Horton (der Generationennachkömmling von Manni dem alten Mammut) hört aus einer Blume Stimmen, und ist durch diese Entdeckung auf eine Stadt (Huheim) versteckt in eben dieser Blume gestoßen, auf der ganz viele kleine Hu`s wohnen. Und da Horton ein sehr liebenswürdiger Elefant ist, versucht er eben diese kleine Stadt vor allen lauernden Gefahren zu bewahren. Auch wenn dies zunächst nicht ganz im Sinne der Hu`s ist, so zieht Horton getreu dem Motto "Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt" sein Vorhaben durch. Wie immer natürlich mit Happy-End. Wie ja schon erwähnt ist die Story nicht besonders tiefgründig, aber dennoch an vielen Stellen derart lustig, dass ich bei der jungen Mutter im Sessel links neben mir bei der Stelle mit der Brücke einen wahren Lachanfall miterleben konnte. Auch Andre klopfte sich zu diesem Moment kräftig auf die Schenkel.

Also an alle Jungeltern mit Kindern: Dieser FIlm ist auch in eurem Sinne ein "Must". Und an alle anderen: guckt ihn euch ruhig an, wenn ihr Zeit dazu findet. Schaden wirds nicht. Und auch die Weisheit "A person´s a person, no matter how small" dürften einige gerne mit in Gedanken nach Hause nehmen!

So long...gerne wieder!!!


Freitag, März 14, 2008


Donnerstag, März 13, 2008


Dienstag, März 11, 2008

Manchmal habe ich das Gefühl, dass es in Kiel keine Diskotheken gibt, zumindest wenn man sieht, welche Vielzahl an Veranstaltungen an so genannten Off-Locations stattfinden. Allerdings müsste man dann auch sagen die Kieler haben keinen Musikgeschmack, denn überall dort läuft nur House und nicht gerade der allerbeste (Und es gibt echt gute Housemusik, das sagt selbst menace). Aber irgendwie müssen sich doch auch diese Veranstaltungen genauso wie richtige Clubs voneinander absetzen oder ist es überall derselbe Einheitsbrei, der den Besucher erwartet?

Da gibt es zunächst die Pink Pirates-Reihe, welche sich durch Winterpause und ansonsten einmaliges stattfinden im Monat durch rar machen auszeichnet. Diese Exklusivität findet sich dann einerseits im Preis von ca. 8 Euro, aber auch im besten Einrichten der Orte an denen normalerweise nicht gefeiert wird wieder. Musikalisch kann ich bei den Piraten gar nicht sagen, ob es gut war oder nicht, dafür lädt der Loungebereich auch zu sehr zum verweilen ein.

Eine weitere Reihe benannte sich nach dem bekannten Eis von Häagen-Dazs, nämlich Pralines & Cream. Organisatorisch wirkte hier alles immer etwas chaotisch, wenn auch bemüht. Doch wenn viel zu kleine Tresen auch noch schlecht platziert sind, der Biernachschub auf sich warten lässt und trotz Vorverkauf Kartenbesitzer keinen Einlass finden, ändert auch ein gut aufgelegter Elvin Addo an den Plattentellern (und als Mitveranstalter) nichts an einer mittlerweile eingestellten Veranstaltung.

Daraus hervorgegangen sind BelAmour (Elvin Addo) und Dirty Disco (Ex-P&C Jan Hinkelmann), wobei letzteres sich noch im Aufbau befindet und sich selbst im studiVZ noch geheimnisvoll gibt. BelAmour konnte mich persönlich nicht überzeugen, das lag zum einen an der „Türsteherpolitik“, welche laut Gerüchten anderweitig für schlechte Schlagzeilen sorgten und eben an der bekannten schlechten Aufteilung von Getränken, Tanzfläche und Lounge aus der P&C-Zeit.

Mit dem Posh Club steht neben Dirty Disco ein weiterer Anbieter in den Startlöchern, der Ende März ebenfalls im gern genutzten, aber bei „schwitzenden Scheiben“ schlecht durchsehbaren Ostsee(blick) Terminal-Scheiben von Innen glänzen muss, was jedoch nicht vielen gelingt dies zu überdecken.

Als letzten nenne ich dann noch einen „alten Hasen“ in diesem Bereich, den GreenBlue Club, welcher vor allem durch wirklich innovative Örtlichkeiten von sich hören lässt und auch musikalisch nicht nur houselastig ist, jedoch auch recht schwankend in seinen Leistungen ist. Das hängt wohl auch davon ab, wie viele „wirkliche“ Blue-Club-Kartenbesitzer vor Ort sind bzw. ob es überlaufen ist oder nicht. Für mich jedoch immer noch die beste und wie man sieht oft nicht ganz gut kopierte Reihe im Kieler Nachtleben.

Das war nun rein subjektiv, wer wo glücklich wird sei jedem selbst überlassen - das Tucholsky hat ansonsten auch wieder auf...


Montag, März 10, 2008


Falls sich jemand fragt, was aus der Idee geworden ist von jedem Fahrer der Ski Challenge einen Euro zu kassieren, den wir dann an das Projekt Viva con Agua spenden, den möchte ich kurz aufklären. Wir hatten 12 Teilnehmer in der Gruppe und ich fand es dann doch etwas kompliziert von jedem das Geld einzusammeln, um es dann dorthin zu überweisen. Deshalb habe ich einfach in unserem Trigami-Pott gegriffen und die Einnahmen unserer letzten beiden Rezensionen gespendet.

Wer von den Teilnehmern - und natürlich auch jeder andere - spenden will, kann dies unter den angezeigten Bankdaten tun!


Sonntag, März 09, 2008

Ist es nicht das was bei dieser Sendung immer gesucht wird? Gefunden habe ich es bei der aktuellen American Idol Staffel, Danke an Brooke White, die mit "Love is a Battlefield" brillierte:

[Brooke White - youtube]


Donnerstag, März 06, 2008

Damit Menace in seiner Lernphase und ich in meiner Schreibphase auch mal zur Ruhe kommen, gehen wir heute alles etwas langsamer an:
Sexy

[Sexy Water Balloon Slow Mo - youtube]

Brilliant

[Slow Motion Water Balloon Fight - youtube]


Montag, März 03, 2008

Kennt Ihr Jimmy Kimmel? Bislang kannte ich den Late-Night-Talker aus den USA auch nicht, doch nun hat er ein klasse Video gemacht.

Zunächst aber zur Vorgeschichte: In seiner Show wird fast immer am Ende Matt Damon angekündigt, allerdings so: „Sorry Matt Damon, we ran out of time“

Als Antwort darauf drehte Matt Damon mit Sarah Silverman das Video "I'm fucking Matt Damon" - Silvermann ist die Freundin von Kimmel...

Der grandiose Gegenschlag kam nun von Jimmy Kimmel mit seinem Musikvideo "I'm fucking Ben Affleck" in dem er wiederum eine Affäre mit Ben Affleck vorgibt, ein unglaubliches Aufgebot an Stars war sich nicht zu Schade in dem Video mitzuspielen, hier der Ausschnitt aus "Jimmy Kimmel Live":




© 2006 Unten am Hafen | Blogger Templates