Unten am Hafen


«« Home    « Früherer Eintrag: Daily HVV 2    « Früherer Eintrag: Daily HVV 1    « Früherer Eintrag: Tipps zum lernen...    « Früherer Eintrag: Arbeitsnachweis    « Früherer Eintrag: Nichtraucherschutz wirkt    « Früherer Eintrag: Datenschutz bei StudiVZ    « Früherer Eintrag: Kurz und gut: die Nachrichten    « Früherer Eintrag: Stövchen    « Früherer Eintrag: Stromauskunft    « Früherer Eintrag: Saftgepresstes

Mittwoch, Januar 16, 2008

Seit Oktober nutze ich eine Monatskarte im HVV, kontrolliert wurde ich jedoch erst zweimal, sprich die Strafe läge bei 80 Euro und erst beim dritten Mal wird Anzeige erstattet.

Rechnet man mal die drei Monate zusammen, haben mich die Monatskarten 97,50 Euro gekostet, sollte mich diesen Monat weiterhin niemand kontrollieren wären das 130 Euro!

Und da sag mal einer Schwarzfahren lohnt sich nicht... siehe folgendes Beispiel:

Bei der zweiten Kontrolle saß ein Jüngling, also so 15 Jahre alt, neben mir und fiel besonders durch den ehemaligen Scheitel vom Sänger von Tokio Hotel (natürlich schwarz gefärbte Haare), Chucks und rot-schwarzer Kleidung auf. Dazu noch ein Button und fertig ist der Pseudo-Punk oder Emo oder was auch immer, ich glaube die Outfits für politische Meinungen stehen mittlerweile als Komplett-Set bei Karstadt in der Bekleidungsabteilung.


Flickr -JasonRogers

Nun gut, die Kontrolleurin kam und jeder zeigte pflichtgemäß seinen Fahrschein, als das Tom-Kautlitz-Double ohne Schminke an der Reihe war reichte er ohne die Dame vom HVV anzusehen nur seinen Personalausweis und hörte weiter mit seinem iPod „Durch den Monsun“ oder so, ganz schön abgebrüht oder vielmehr Routine...

zu “Daily HVV 3”

  1. # Blogger menace

    Mein S-Bahn-Führer heute so:"Sehr geehrte Fahrgäste,in Hausbruch hat es einen Gleisbruch gegeben. Das klingt jetzt zwar blöd, ist aber so. Bitte fahren sie ..." Endlich mal ne Spontane Ansage. Und zum Schwarzfahren nur soviel: meine Hamburgerfahrung sagt, dass es sich als Vielfahrer grade hier absolut nicht lohnt!!!  

Kommentar veröffentlichen

Weitere Kommentare verfolgen mit co.mments



© 2006 Unten am Hafen | Blogger Templates