Unten am Hafen


«« Home    « Früherer Eintrag: Dinge die die Welt nicht interessiert    « Früherer Eintrag: Strikin Bahnday    « Früherer Eintrag: Evelyn Hamann ist verstorben    « Früherer Eintrag: Musik zum Wochenende    « Früherer Eintrag: Eine Woche frei - also los gehts mit der Reise    « Früherer Eintrag: Sportiversum    « Früherer Eintrag: Kommt Zeit kommt Rat    « Früherer Eintrag: Look-a-like Contest - Abstimmung    « Früherer Eintrag: Wahrheit oder Pflicht III und IV    « Früherer Eintrag: Wahrheit oder Pflicht

Sonntag, November 04, 2007

Menace und ich wurden zum Launch vom neuen Kinofilm "Von Löwen und Lämmern" am 8.11. von dot-friends eingeladen und da wir solche Werbehuren sind uns natürlich gerne ins Kino einladen lassen und als Gegenleistung drüber berichten, hier schon einmal der Trailer:


Wäre dies nur ein Film über den Krieg gewesen, hätte mich der Stoff nicht weiter interessiert. Wir werden, da bin ich mir sicher, in nächster Zeit einige Arbeiten zu sehen bekommen, die sich mit den Konflikten im Irak und in Afghanistan auseinandersetzen. Was mich bei VON LÖWEN UND LÄMMER vielmehr gereizt hat, war wie das Drehbuch den Krieg als Katalysator nutzt, um drei ganz persönliche Geschichten über Themen zu erzählen, die mich viel mehr treiben. Welche Rolle spielen die Medien, die Bildung und die Politik? Wo steht die Jugend? All diese Aspekte gleichzeitig zu beleuchten, sie mit dem Krieg in Zusammenhang zu setzen, um so das Publikum dazu zu bewegen, darüber nachzudenken, das hat mich veranlasst wieder auf dem Regiestuhl Platz zu nehmen.

Robert Redford

zu “Von Löwen und Lämmern”

Kommentar veröffentlichen

Weitere Kommentare verfolgen mit co.mments



© 2006 Unten am Hafen | Blogger Templates