Unten am Hafen



Samstag, September 29, 2007

Na da hab ich mal ein Stöckchen von easymango aufgefangen…

Ein Song...

…der mich traurig macht:
U2: Bloody Sunday
Wieso ein schwedischer Dj genau diesen Song auflegte, als ich in meinen zwanzigsten Geburtstag gefeiert habe, wird mir ewig ein Rätsel bleiben…

…bei dem ich weinen muss:
menace und weinen. Das wäre jetzt Stilbruch, und den werde ich nicht begehen:-)

… bei dem ich sofort gute Laune kriege:
Kaiser Chiefs: Ruby
Seit der Deutschlandtour ein Gute Laune Garant, da er überall, wo wir aufgetreten sind auch gespielt wurde.

… bei dem ich nicht still sitzen kann:
The white stripes: seven nation army
Seitdem Trendy mir das Ding geschickt hat, müssen auch schonmal die Nachbarn ein Auge zudrücken…

… bei dem ich immer lauthals mitsingen muss:
Lotto King Karl: Hamburg meine Perle
…und das nicht erst seit dem ich in Hamburg wohne!!! Und dann gibt es noch einen berüchtigten Text, bei dem wir in Kiel immer aus dem Bus geflogen sind. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere ja…

… der meiner Meinung nach zu kurz ist:
Blur: Song 2
Grad wenn man auf den Geschmack gekommen ist, Leute umzuhauen, ist er auch schon vorbei…

... der mir etwas bedeutet:
Xavier Naidoo: Danke
Da muss ich jedes Mal an ne ziemlich geile Zeit denken!!!

… den ich ununterbrochen hören kann:
Alex Gaudino: Destination Calabria
Den kann ich solange ununterbrochen hören, bis alle vor Langeweile eingeschlafen sind.

… den ich (momentan) liebe:
Neil Young: Like a Hurricane (live)
Bin derzeit täglich Gast bei easymango, nur um mir den Song anzuhören.

… den ich besitze, aber nicht mag:
Rednex: Whish you where here
Musste man damals ja kaufen, um überhaupt was für den CD-Player zu haben…

… dessen Text auf mich zutrifft:
Dieter Thomas Kuhn: Die kleine Kneipe

Ja das passt doch

… von einem Soundtrack:
kein Plan welche Band aber Titel: total eclipse of the heart.
Aber bitte im Oldschool original; fucking geil!!!

… den ich schon live gehört habe:
BAS feat MC: Heiße Stadt

Live bei Dätgenstock...schönes Ding

der nicht auf englisch/deutsch ist:
Russische Nationalhymne: sonst kP

… der von einer Frau gesungen wird:
Juli: Die perfekte Welle
Guter Song zur falschen Zeit…

… der Erinnerungen weckt:
Reamonn: Supergirl
Früher, als man noch bis über beide Ohren verliebt sein konnte…Egal, der Song geht mir manchmal immer noch nahe!!!

… den kaum einer kennt, obwohl ihn jeder kennen sollte:
United Four: Fahrrad

Geile Band, die trotz jährlichen Kieler Woche Auftritten immer noch kaum jemand kennt


Weiter geht das Ding dann mal bitte an den Sprottendaniel, an Krissie und in den Süden


Freitag, September 28, 2007


Donnerstag, September 27, 2007

Im studiVZ wird irgendwie ja auch ganz schön getwittert, so heisst es dann immer X ist gerade...

auf der Suche nach dem Sommer, der irgendwo in 2007 verloren gegangen ist!

Juhu! Zoo wir kommen :-)

voller Vorfreude auf ein Super-WE mit Party bei X und Berlin-Marathon :-))

soooowas von aufgeregt aufs auswandern auf zeit am dienstag!!! :-) *angst* ahhhhhh...

...am überlegen, ob sie zur wiesn fährt...

Gleich geht es ab ins lange Wochenende!!

hat drei stunden geschlafen und heute gibbet die abschlussfete. de una!

frustriert und geht gleich am Strand joggen...wer kommt mit???

juhu pc funktioniert wieder

juhu- gleich gehts in den süden- sonne ich komme!!!!!!!!!!!!!! :-))

... kiten in Broager oder Kegnaes in DK drüben.

back in the landeshauptstadt..

im bett und schläft,nach 4 nachtdiensten....

Bin wieder in w-stedt! Amokgefahr!!!!!

... arbeiten.

Am Glas arbeiten und mich ausm Leben Pusten ihr Schwulis :P !

... in Feierlaune! Und morgen geht´s nach Braunschweig - Party on! Wohlsein!

am Packen-denn: Ab morgen ist Oktoberfest!!!! Und ich hab sogar ein DIRNDL!!!

immernoch kein Inet @home...


und was habt Ihr schon für tolle Abwesenheits bzw. allg. Mitteilungen dort gelesen?


Montag, September 24, 2007


Es kann wieder losgehen Jungs, die Karten für das Konzert von Dieter Thomas Kuhn am 5.Februar 2008 sind da!

Wenn der blonde Schlagerbarde schon unser im Februar graues Kiel mit bunten Farben und Klängen aus dem Winterschlaf holt und ein Festival der Liebe organisiert, dann sind wir wie schon in 2005 in Hamburg und 2006 in Mannheim und Bremen, wieder am Start.

Traumhaft wäre natürlich eine After-Show-Party von tom-chicken, aber an einem Dienstag...


Freitag, September 21, 2007

Eigentlich waren die Vorraussetzungen doch super: Wir hatten ne Sommerparty, wir hatten (haben) einen Sommersong, wir hatten den Bollerwagen gepimpt, wir hatten unsere Leber für Bierreiche Grillabende am Strand trainiert, wir hatten extra kein Malleurlaub gebucht, weil es hier schon schön werden würde, und wir hatten uns neue Badehosen gekauft. Und nun stehen ne Menge Leute so da wie ich. Jeden Morgen macht man die Tür zum Balkone auf guckt hinaus, ruft "Guten Morgen Deutschland" und wird begrüßt von kaltem meist regnerischem Muffelwetter, und nem Schneehasen, der durch den gegenüberliegenden Spielplatz hoppelt. Und dass nun schon seit gefühlten 4 Monaten. Das gleicht ein guter Frühling ja nicht aus. Auch ich bin der Meinung, dass die Hoffnung zuletzt stirbt, aber Leute da müssen wir jetzt ganz ernst werden: Wenn man auf den Tacho guckt wird man schnell feststellen, dass bereits Sonntag der 23.9 ist, und somit Sommerende (DIese Daten haben sich seit der Ära Buhr bei mir so eingeprägt, wie sich alles, was mit Alkohol zu tun hat bei mir einprägt). Oder anders gesagt Herbstanfang, wobei der bei den Bäumen bei mir in der Straße schon seit mindestens drei Wochen in Gange ist. Solange hört man schon die Eicheln aus schwindelerregender Höhe auf die Autodächer krachen. Hoffnung aufgegeben.

Bleibt als einzig gute Nachricht nur zu verkünden: die ganze Klimawandelgeschichte war nur ein politisches Fiasko! Klimaerwärmung und so gibt es gar nicht. Wenn der Frühling halt ein paar grad zu warm war, so war der Sommer 20 Grad zu kalt. Das gleicht sich doch aus. Also können wir auch beruhigt weiter unsere alten Gurken fahren, Heizung bei offenem Fenster anhaben, undKühe rülpsen lassen.
Und zum Aufmuntern kann man ja immernoch "Wann wirds mal wieder richtig Sommer" hören...


Dienstag, September 18, 2007


Montag, September 17, 2007

Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.

Das passt ja wie die Faust aufs Auge! Gerade in der letzten Woche wurde ich, und vielleicht auch andere meiner Mitmenschen von sogenannten Stromriesen geradezu belästigt. Zunächst brüllte der Löwe (Eon-Chef Wulf Bernotat), dass Strom immernoch viel zu billig sei: "Strom koste derzeit gerade mal so viel am Tag wie eine Kugel Eis." Der Tatsache folgend, dass ich mir auch die Kugel Eis nicht täglich gönne und das Vattenfall die Hamburger Haushalte die letzte Woche gleich mit zwei propagandistischen Werbezeitungen (hier wird mit hohen Tönen für ein "umweltfreundliches" Braunkohlekraftwerk in Hamburg geworben) bombardiert hatte, nutzte ich den Tipp und klickte die Seite www.steckdose.de an. Da kann man ganz einfach mal sehen, ob Strom der Großkonzerne wirklich zu billig ist oder ob man tatsächlich noch günstiger an den Strom gelangen kann. Und siehe da, ich wurde sofort eines besseren belehrt. Nach dem Stromtarifrechner kann ich gegenüber dem hochgepriesenen neuen "haushaltsfreundlichen" Stromvertrag bei Vattenfall im Jahr über 80 Eurönchen sparen. Vielleicht meinte der gute Herr Bernotat ja auch gar nicht, dass der Strom zu billig sei, sondern nur, dass seine Marge zu niedrig sei und er die Milliarden-Investitionen in Russland nur durch absolute Preistreiberei finanzieren könne. Interessant bei dem Sparrechner (den ich übrigens direkt über die Stadt links unten anklicken musste, da der Link auf den Einzelseiten unten irgendwie nicht funzte) ist auch, dass man hier seinen Strom individuell gestalten kann. So kann ich sagen, ob ich Ökostrom haben möchte, ob ich einen starken Nachtverbrauch habe, ob ich eine Preisgarantie haben möchte. Also das sieht schon ganz gut aus. Und wenn man dann das Ergebnis vor Augen hat, kann man rechts direkt das Formular des jeweiligen Stromanbieters ausfüllen. Klasse Sache find ich das und wenns so einfach ist, passt das genau in mein Schema!

Und nicht nur Strompreise ausrechnen kann diese Seite: Es gibt auch nützliche Tips über Stromeinsparmöglichkeiten. Denn sind wir mal ehrlich: am meisten Strom kann man sparen (egal wie teuer er ist), indem man keinen verbraucht/oder besser gesagt umsetzt, denn Strom wird ja nicht verbraucht. Die meisten Tipps sind hier allerdings eher die alt bekannten: Energiesparlampen, Standbymodus, Energieklassen. Das hat man alles schonmal gehört, und dennoch ist es immerwieder mal gut, dran zu denken!!! Mein größtes Einsparpotenziel liegt z.B. in meinem nichtvorhandenen Geschirrspüler. Und wer von euch z.B. ein Referat über Strom halten soll, der kann sich hier auch herrlich über die Geschichte des Stroms informieren.

Also alles in einem eine interessante Seite, die besonders durch ihren Stromrechner helfen kann, ne Menge Geld zu sparen...


Sonntag, September 16, 2007

...wo ich ja mitlerweile durch strategisch wichtige Landzukäufe mehr als 50% der Grundfläche des Ortes besitze, hat sich letzte Woche der Gemeinderat ausgiebig mit meinem Antrag auf eine neue Namensgebung des Ortes auseinandergesetzt. Nach zähen Verhandlungen und einer Erhöhung der Bierreserven (von 15 auf 20 Kisten) für das geplante Dorffest, stand der Entschluss fest: Das ehemalige "Dätgen" heißt jetzt "Wall" , und da bin ich aber sowas von stolz drauf!!!
Jetzt kauf ich auch noch den Rest des Dorfes und aus Dätgenstock wird Wallstock...


Freitag, September 14, 2007

Heute geben wir auch mal wieder unseren Senf über Personen dazu, die lange Zeit von Geldern bezahlt wurden, die wir hier nicht näher erläutern dürfen, weil ein Kölner Unternehmen damit beschäftigt ist, kräftig Abmahnungen gegen Personen zu verschicken, die die Hauptaufgabe dieses Unternehmens beim Namen nennen. In diesem Zusammenhang wäre z.B. ein gewisser Herr Friedm. zu nennen, der z.B. seine Aufgabe, über die Hauptaufgabe des Kölner Unternehmens zu verfügen, darin sah, das Motto "Sex drugs an rock and roll" in Berliner Nobelhotels ordentlich auszuleben...

Wie immer hätte ich die fristlose Kündigung von Frau H. mehr als vorraussagen können. So hatte ich bereits vor ca. zwei Jahren das Glück in einer Abendshow des Jonny B. K., welche schon am Mittag aufgezeichnet wurde, live als Gast anwesend zu sein. Wieso ich zu einer Show gehe, in der Eva H. geladen ist, lässt sich dabei leicht erklären: Wir wurden gelockt mit Freibier und Verona Poth. Das Thema "Karriere als Frau mit Kindern" erfuhren wir erst zehn Sekunden vor Anpfiff. Auf jeden Fall sülzte die gewisse Frau H. auch damals schon in gewisser Autormanie irgendetwas von Werten und Erziehung der Kinder. Und sie sülzte derart viel sinnloses Geschwätz, dass jedesmal das Publikum drohte einzuschlafen, während sie an der Reihe war, und Jonny sie als Folge gar nicht mehr drannahm. Schließlich hatte sie auch so schon genug wertvolle Sendezeit verbraucht und der Schnarchton des Praktikanten war nur sehr schwer aus der Soundspur rauszuschneiden. Man fühlte sich an bekannte Politikgesänge erinnert, wo auch viel Zeit mit wenig Inhalt gefüllt wird.

Seit dem Tage war mir die Frau überall wo sie auftrat ein Dorn im Auge. Mehr als Zettel ablesen bei der Tagesschau (sprich eigene Gedanken preisgeben) war einfach nur nervig und ein Störfaktor bei den Öffentlich-Rechtlichen. Und da ich ja nicht der einzige Mann auf der Welt bin, den nervige Frauen einfach so auf den Sack gehen, gab es bestimmt beim NDR auch jede Menge Leute, die diese Frau einfach nicht mehr hören konnten. Da kommt einem jeder Skandal recht, der die fristlose Kündigung bedeuten kann. Und deshalb muss ich Eva dann wenigstens in dieser Hinsicht nochmal recht herzlichen Dank sagen, dass sie diesen Tropfen für das bekannte Fass am Wochenende geliefert hat. Ich wünsche ihr weiterhin riesen Erfolg beim Verkauf des neuen Buches, was die geschulten Bild-Leser nach derartiger Negativpresse bestimmt gerne kaufen. Ich möchte wetten, dass sogar "Mein Kampf" derzeit in den Verkaufslisten über "Das Prinzip Arche Noah" steht....


Donnerstag, September 13, 2007


Wären da gestern beim Spiel Rhein-Neckar Löwen gegen THW Kiel nicht ab der 35.Minute (zumindest im WMP) so häufige Aussetzer gewesen, dann wäre HBL.tv ne echte Alternative, zumal die die Handball-Bundesliga zunächst nur über Satellit vertreiben werden.

Also übers Internet und mit Kabel zum Fernseher macht es sich sonst echt gut, vorallem das Ergebnis stimmte :-)

Kostenpunkt für das eine Spiel waren übrigens 2,99€, man kann sich aber alle Spiele im Archiv via Flash-Player anschauen.


Mittwoch, September 12, 2007

Was macht Ihr denn so in Eurer Freizeit? Amazon hat da mal wieder ein paar neue Ideen:


Dienstag, September 11, 2007

...oder auch Geilheit macht geizig!

An der Tanke begegnen einem natürlich jede Menge skurile Typen, die meisten davon sind Stammkunden... Aber auch die Kunden von außerhalb haben so ihre typischen Eigenheiten. Meist sind es Anzugsträger auf Geschäftsreise, die ihren Wagen etwas weiter weg parken um dann eine der regionalen Sexkontakthefte zu kaufen und am besten direkt im parkenden Auto noch diese Nummern abtelefonieren. Dann gibt es noch die versauten Sadomaso-Päarchen, er Vokuhila und enge Lederhose, sie Brillenschlange mit dicken Ausbeulungen, allerdings nur hinten, nehmen meist die "Sexy Legs". Den typischen Freak der gerade 16 ist, keine Freunde hat, unrasiert ist und auch in zehn Jahren noch die Bravo plus "Dicke Möpse" auf den Kassentresen legt (und bei Mutti wohnt), gibts natürlich auch.

Alles nichts Außergwöhnliches mehr, doch heute konnte ich einen, rein optisch netten Familenvater, dabei beobachten, wie er mit seinem Fotohandy aus irgendeinem "Tittenheft" mehrere Seiten abfotografierte, gehts noch?!

Nächstes Mal kassier ich 4,99 € pro Seite...


Montag, September 10, 2007

Na das war ja mal ein geiler Sonntag hier in Hamburg. Schon von meinem Balkone hörte ich die Motoren dröhnen. Grund waren die Oldies, die am Stadtpark ihre Runden zum 6. Stadtparkrennen drehten. Da verblassten soger die 3er-Fahrer unserer Stadt am Jungfernstieg.......
Zu so einer Veranstaltung zieht es natürlich Leute mit Benzin im Blut: und da zähle ich meinen Vater und mich wohl dazu. Zu sehen gabs auf dem 1,7 km langen Kurs jede Menge Klassiker .Sowohl Autos, als auch Motorräder (gefühlt ohne Schalldämpfer) ließen die ca. 15000 Besucher ins schwärmen geraten. Dank meiner fachkundigen Begleitung, die wirklich jedes Fahrzeug und jeden Motor zu kennen scheint, bin ich auch um einiges schlauer geworden. So war seiner Zeit z.B. die Hercules Wankel das revolutionärste Motorrad auf dem Markt. Zu erkennen an der turbinenartigen Schnauze, die man leider bei der gezeigten Rennversion nicht so gut erkennen konnte. Ein Ford GT sieht auch als Nachbau verdammt geil aus, und auf dem Beifahrersitz eines Golf 1 gesellt sich gerne mal eine nette Blondine.

Also wie gesagt eine gelungene Veranstaltung, die auch fürs nächste Jahr gerne mal mehr Hamburger begeistern könnte.

Ein schönes Demovideo findet ihr übrigens HIER
Einen ca 4 min Film gibt es dann demnächst von mir auch noch hier. (Nur 4 min dank leerer Akkus)



Sonntag, September 09, 2007

Es ist immerwieder schön zu merken, dass viele Menschen meine Gastfreundschaft zu schätzen wissen, und mir Geschenke zurücklassen. Zunächst war ich verwundert, welch befremdliche Jacke mich heute morgen von der Gaderobe her anlächelte. Jeansjacken trage ich eigentlich seit dem 14 Lebensjahr nicht mehr. Dann war ich erschrocken; erinnerte ich mich doch daran, das mir des Nächtens auf dem Kiez kalt geworden war. Sollte ich in meinem astranen Übermut mir ein schwächeres Opfer gesucht haben, und ihm mit gewaltätiger Überredenskunst ebendsolche abgenommen haben? Beim durchsuchen der Jackentaschen wurde mein Gewissen jedoch beruhigt. Es war nicht der Schläger, der mir zu diesem Geschenk verholfen hat, sondern die Vergesslichkeit eines echten Frankfurter Cowgirls. Wollte mich die St-Pauli-karte in der rechten Tasche noch auf die falsche Fährte bringen, so war die Werbung auf dem Kugelschreiber in der linken eindeutig: Memedis dental depot. Es gibt nur einen, der sich mit Zähnen besser auskennt, als Trendy mit hohen Zäunen: Orbmut!!!!



Sorry für die schlechte Bildquali. aber nach einer Badeeinlage der Cam bei berühmt berüchtigter Feier ist das Objektiv immernoch ein wenig mitgenommen...


Samstag, September 08, 2007


Donnerstag, September 06, 2007

Er mag ja auf der Linie recht stark sein, aber sein Mitspielen und die Strafraumbeherrschung sind halt nicht so klasse. Außerdem spielt Wiese bei Werder Bremen...

Tim Wiese wetterte gegen den DFB: Sollte Jogi Löw ihn ranlassen?


Mittwoch, September 05, 2007


Dienstag, September 04, 2007


ALK:"DAS Buch für Alkoholabhängige, suchtgefährdete Jugendliche, Ärzte, Genuss-, Gelegenheits- und Profitrinker Wie sieht ein Rausch von innen aus? Wie funktioniert eine Entgiftung? Bin ich Alkoholiker? Und wenn ja: Muss ich jetzt in die Gosse? Aus der Sicht eines Betroffenen, aber ganz ohne Betroffenheit, nähert sich Simon Borowiak dem heiklen Thema Alkoholismus mit all seinen Facetten - fachlich fundiert, aber verständlich, witzig-ironisch und dabei stets schonungslos direkt. " (Kurzbeschreibung bei Amazon)

Passt nicht so ganz zu Maggi und Dr.Oetker...


Montag, September 03, 2007

Scheiß Backofen Brandings sind doch wieder im Trend, oder?


Samstag, September 01, 2007

Also da bin ich gestern bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften fast vom Sofa gefallen. Alle Welt spricht vom Dopen im Radsport und in China, und was müssen meine gesetzestreuen Augen da mit ansehen? Hammerwurf bei den Frauen. Da ist mir irgendwie schon klar, dass da nicht direkt die Frauen auflaufen, die ich in der Disco sofort antanzen würde, aber sowas? Man sollte ARD und ZDF verklagen. Vor eine solche Sendung gehört definitiv der Hinweis :" Diese Sendung ist erst für Personen ab 18."Die ersten Teilnehmerinnen sehen immerhin noch wie Frauen aus. Die würden jedenfalls bei der girls-night im FUPU noch freien Eintritt bekommen. Aber als die NR. 450 aufläuft, muss selbst der Moderator kurz eine Pause machen. Hat er doch die nächste Werferin grad mit Manuela Montebrun aus France angekündigt, so stockt er kurz, um sicherzugehen, dass er sich nicht vertan hat. Nein er hat alles richtig gemacht. Das Monstrum, was da grad in den Ring steigt scheint wirklich noch als Frau durchzugehen. Marcy D´arcy ist das Weibsbild in Person gegen diesen Klopper. Der übergewichtige Junge im Ring hat weder ein anmutendes Frauengesicht, noch sich abzeichnende weibliche Proportionen. Nein es handelt sich irgendwie um einen Holzfäller aus dem Bayrischen Wald, der sich mal ebend zu den Weltmeisterschaften bei den Frauen eingeschlichen hat. Also liebe Leute ganz ehrlich: wenn wir zu Sportwettbewerben derartige Frauen geschickt bekommen, die dazu auch noch aus dem Land kommen, welches mit Antidopingkampagnen grad versucht sein größtes Spektakel zu retten, dann weiß ich nicht, wo Doping anfängt, und wo es aufhört. So kann eine Frau doch nicht von Natur aus wachsen. Wenn da nicht nachgeholfen wird, dürft ihr mich ab morgen meniese nennen, und mir String-Tangas zum nächsten Geburtstag schenken!!!Das will und darf einfach nicht in meinen Kopf. Aber seht selbst, und sagt mir, was ihr davon haltet.


Einfach den Links folgen






© 2006 Unten am Hafen | Blogger Templates