Unten am Hafen


«« Home    « Früherer Eintrag: geile Paaaaaaaaaaadddddddddyyyyyyy    « Früherer Eintrag: Was machst du hier untenamhafen    « Früherer Eintrag: Danke EU ... wenn wir dich nicht hätten    « Früherer Eintrag: Hape Kerkeling ihm sein Buch    « Früherer Eintrag: Ich hab Rücken    « Früherer Eintrag: Kieler Woche - Halbzeit    « Früherer Eintrag: Kieler Woche    « Früherer Eintrag: Flitzer    « Früherer Eintrag: lecker lecker....    « Früherer Eintrag: Man kann nicht immer 17 sein

Donnerstag, Juli 05, 2007

Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.

Heute Neues aus der Welt der Jobportale. Da ich derzeit sowieso auf der Suche nach einem Job nach dem Studium bin, passte es ganz gut über ein neues Jobportal schreiben zu können.
Im "Web 2.0 Design" kommt die Firma yourcha AG daher, optisch ansprechend und klar strukturiert. Man will bei yourcha.com ja auch nicht großartig vom eigentlichen Ziel, der Jobsuche, ablenken.
Nachdem man sich den Anmeldecode per Email oder Telefon besorgt hat kann es auch schon losgehen, man legt ein Profil von sich an mit Berufsbezogenen Daten und einen Lebenslauf kann man auch anfertigen. Leider fehlt bei den Berufen, welche zur Auswahl stehen, die Möglichkeit einen wirklich individuellen Beruf anzugeben und man kann den Bereich nur näher umschreiben. Bei mir war es dementsprechend der Bereich Redaktion/Dokumentation, wobei die näheren Angaben dann nur die Auswahl "Medienberufe - Künstler" bzw. "Verlagsmitarbeiter - Drucker" zuließen.
Somit muss sich der Arbeitgeber durch meine kompletten Angaben lesen um zu sehen, dass ich derzeit auf der Suche nach einem Volontariat bzw. einer Freien Mitarbeit in einer Redaktion bin. Und falls jemand aus der Branche dies liest kann er sich natürlich gerne über unsere Kontaktdaten hier melden! Vielleicht bekomm ich dann sogar auf diesen Wege die Chance mich irgendwo im redaktionellen Bereich zu beweisen oder eben über yourcha, mal sehen wie schnell dort gearbeitet wird bzw. wie schnell man mich findet. Das hängt sicherlich auch von den angemeldeten Unternehmen dort ab und leider erfährt man über diese Anzahl nichts. Da die Seite aber noch recht jung ist, muss sich sicher erst einmal ein Kundenstamm aufbauen oder Mundpropaganda macht den Arbeitgebern die Seite schmackhaft.
Und wo such ich als Arbeitnehmer nun nach einem Job? Gar nicht!
Denn auch Arbeitgeber können sich bei yourcha.com anmelden und sich somit die anonymisierten Profile ansehen. Somit durchsucht man nicht wie üblich die Angebote der Stellenbörse, sondern wird von den Unternehmen angeschrieben. Daran erkennt man, dass yourcha.com sich als "neuartiges, webbasiertes Karriere- und Recruiting-Portal" sieht und hauptsächlich Arbeitnehmer in festen Arbeitsverhältnissen ansprechen soll, die wechselwillig sind und nun durch diese Seite auf anonyme Weise konkrete Jobangebote bekommen und zu einem neuen Unternehmen wechseln können.
Daher spricht es mich als zukünftigen Absolventen nicht so richtig an, aber für die Zukunft wäre es eine Überlegung wert, zumal die "Yourcha AG - Neues webbasiertes Jobportal" neue Anreize schafft, ohne dass man groß etwas dafür tun muss, also wenn Angebote kommen zumindest.
Nun heisst es also für mich erst einmal abwarten und Tee Cafe Mocca trinken...

zu “Jobsuche”

Kommentar veröffentlichen

Weitere Kommentare verfolgen mit co.mments



© 2006 Unten am Hafen | Blogger Templates