Unten am Hafen


«« Home    « Früherer Eintrag: Danke EU ... wenn wir dich nicht hätten    « Früherer Eintrag: Hape Kerkeling ihm sein Buch    « Früherer Eintrag: Ich hab Rücken    « Früherer Eintrag: Kieler Woche - Halbzeit    « Früherer Eintrag: Kieler Woche    « Früherer Eintrag: Flitzer    « Früherer Eintrag: lecker lecker....    « Früherer Eintrag: Man kann nicht immer 17 sein    « Früherer Eintrag: Pro Air    « Früherer Eintrag: HOPIHALIDO

Samstag, Juni 30, 2007

...erstmal Sorry Leute, dass wir euch derzeit nicht wie gewohnt täglich mit neuen Lebensweisheiten beglücken können: bei mir stehen die Klausuren vor der Tür, und bei Trendy muss vom MC Winkel ihm sein Vater ihm sein Sohn ihm seine Firma noch die neue Verbindung zum www legen.
Dennoch muss ich heute mal was über Hamburger Handwerker zum besten geben!!! Nachdem es zuverlässige Handwerksfirmen wie Abdullah Elektro und Orient Küchen nach fast zwei Monaten geschafft haben die Zweizimmerwohnung unter mir zu renovieren, war ich sehr zuversichtlich derartige Lärmbelästigungen endgültig hinter ich gebracht zu haben. Weit gefehlt. Donnerstag morgen werde ich zu geradezu unmenschlicher Zeit (7:12) aus meinem wohlverdienten Schlaf gerissen. Zuerst dachte ich, dass da jemand mit nem Presslufthammer das Treppenhaus einreißen will. Ein Blick durch den Türspind verriet mir jedoch, dass den Lärm mein geliebter Malermeister (der auch in besagter Zweizimmerwohnung edliche Tage tapeziert, gemalert und geraucht hat) verursachte: In einer Nacht- und Nebelaktion muss die Wohnung neben mir frei geworden sein, und bei so einer Gelegenheit muss da dann auch gleich das Parkett geschliffen werden. Und eben diese Schleifmaschine zog Onkel Malermeister sehr achtsam das Treppenhaus hinauf, indem er sie schön von Stufe zu Stufe auf ebend solche fallen ließ, was einen enormen Knall zur Folge hatte. Übertönt wurde das Prozedere nur von seinem Schnaufen. Arbeit kann so anstrengend sein! Auf wundersame Wiese hatte die Maschine dann aber den Treppengang heil überstanden, und nach zwei Zigaretten konnte der Typ dann mit der Arbeit beginnen (natürlich nach jeder gefahrenen Bahn unterbrochen von einem Zigarettenpäuschen). Gegen halb zwei war der Spuk dann erstmal vorbei. So dachte ich. Denn ein schlauer Handwerker arbeitet halt von halb sieben, bis halb zwei, um dann mit jeweils einer halben Stunde An- und Abfahrt auf seinen Achtstundentag zu kommen. Ab 15h kann er dann nämlich dem lohnenderem Geschäft auf dem Schwarzmarkt nachgehen. Das ganze wäre bis jetzt noch keine Story wert gewesen, wenn besagter Onkel nicht am nächsten Tag pünktlich um 7:12 wieder angefangen hätte, mich mit seiner Schleifmaschine aus dem Schlaf zu reißen! Was soll das? Kann der Typ nicht einfach an einem Tag seine Arbeiten fertig machen, und am nächsten ist Ruhe im Puff? Da macht der leiber zwei kurze Tage draus, die auch noch streng mit meinen Vorlesungszeiten, und somit mit meinen Schlafzeiten kollidieren...Die Leute von Elektro Wall arbeiten auch 14h am Tag, wenns drauf ankommt! Aber die schaffen in einer Woche auch eine 140m² Wohnung kommplett zu verdrahten. Abdulah Elektro hat für 51m² fast zwei Wochen gebraucht...
Im übrigen wird heute ein von untenamhafen produziertes Video live über den Dächern der Speicherstadt zu sehen sein. Also macht die Augen auf, und seit achtsam. Morgen mehr dazu....

zu “Was machst du hier untenamhafen”

Kommentar veröffentlichen

Weitere Kommentare verfolgen mit co.mments



© 2006 Unten am Hafen | Blogger Templates