Unten am Hafen


«« Home    « Früherer Eintrag: Naturwinkel    « Früherer Eintrag: Attacke auf Fandel: Es geht auch anders,...    « Früherer Eintrag: Traumhaft reisen zu LIDL-Preisen    « Früherer Eintrag: Wir sind die Könige des Nordens    « Früherer Eintrag: Triple!    « Früherer Eintrag: Es ist angerichtet    « Früherer Eintrag: Ein Zwischenkommentar    « Früherer Eintrag: Ich war jung und brauchte das Geld    « Früherer Eintrag: Achtung!    « Früherer Eintrag: Autsch?!

Sonntag, Juni 10, 2007

...da hatte ich doch gestern am Hamburger Hauptbahnhof eine Begegnung, die die gute alte Zeit wieder aufleben ließ. Eine Zeit, wo es noch kein Dosenpfand gab. Eine Zeit, wo der Beruf Flaschensammler noch kein anerkannter Ausbildungsberuf war. Eine Zeit, in der wir noch auf Illegal2001-Konzerte gegangen sind. Ach Kinder war das schön. Folglich musste ich mir natürlich die HOPIHALIDO direkt kaufen, und genießen. Ach war das schön......

zu “HOPIHALIDO”

  1. # Anonymous MC Winkel

    24.550 davon gingen bereits durch meinen Körper.

    Und das, nur in einem Jahr! (1993)  

  2. # Blogger ChliiTierChnübler

    In der Schweiz gibt's kein Dosenpfand und jetzt auch Holsten, zumindest in meinem Kühlschrank.  

  3. # Blogger menace

    @winkel: 24550 dosen macht bei gefühlten 25g pro dose gewicht einen schrottwert von über 600 €. das hätte man dann wieder in 67,57 Kisten astra investieren können:-)...
    @chliitierchnübler: Dann machen wir auf unserer Deutschlandtour im august nen Abstecher zu dir, ok?  

Kommentar veröffentlichen

Weitere Kommentare verfolgen mit co.mments



© 2006 Unten am Hafen | Blogger Templates