Unten am Hafen


«« Home    « Früherer Eintrag: Musik ist Trumpf    « Früherer Eintrag: G-Move 2007 in Kiel    « Früherer Eintrag: Vatertag 2007    « Früherer Eintrag: Bollerwagen    « Früherer Eintrag: Trendy Donats    « Früherer Eintrag: Schokolade hilft gegen Cellulitis    « Früherer Eintrag: Was soll dieser blöde Contest noch?    « Früherer Eintrag: Von wegen Klimaerwärmung...    « Früherer Eintrag: Becks vs. Astra    « Früherer Eintrag: Jub(el)ilon?!

Dienstag, Mai 22, 2007

Es begab sich schon vor geraumer Zeit: Das E-technik-gelerne im stickigen Bibliothekssaal machte mich und den King of B-town verdammt müde, so dass wir beschlossen vom Berliner Tor in die Stadt zu fahren, um etwaige Müdigkeit mittels Bierkonsum zu überwinden. Schon am Berliner Tor ergab dann der Zufall, dass DON Schlangenbrut zwecks Vorstellungsgespräch sich in Hamburg aufhalte. Und da auch er dem Hopfentrunk nie abgeneigt ist, war der Treffpunkt Hauptbahnhof in 5 Minuten schnell abgemachte Sache.

Erstes Ziel war das Sausalitos, wo wir aber schon an der Tür abgewiesen wurden, weil der Laden erst um Fünfe aufmacht. Fünfe grade sein läßt man in Hamburg ja eher selten. Wenn man dann vom Sausalitos Richtung Mönckebergstraße geht, und sich nach einer gemütlichen Location umschaut, in der man ein gemütliches Bier zu sich nehmen kann, stolpert man unausweichlich über ein auf dem Bürgersteig geparktes Werbestandschild: Hefeweizen 0,5 l 2,30€! Diesem Lockruf des billigen Biergenusses konnten also auch wir nicht wiederstehen, und begaben uns ins sogenannte Cafe Spund. Ein gemütliches Plätzchen fanden wir im hinteren Bereich im Wintergarten. Das Bier wurde erstaunlich schnell an den Tisch gebracht, und unsere lustige Runde begann. Wie halt so Männerrunden klingen. Von Bier, Urlaub und Frauen war die Rede. Bis die Schlangenbrut eine erschreckende Entdeckung machte:
"Jungs kommt mal zusammen. Sacht mal kommen hier eigentlich auch mal Frauen in den Laden? Warum hängt da ein Plakat vom Christopher Street day an der Wand? Und warum trinken die Herren da Prosecco? Und warum hat der Typ dahinten die Hand am Arsch von dem anderen Typen?"
Diese Beobachtung verstörte uns zwar ein wenig, aber was tut man nicht alles für billiges Bier? Also nächste Runde bestellt, beim Toilettengang festgestellt, das es auch eine obligatorische Damentoilette gab, und beim Zahlen nach zwei Bier in Richtung Ausgang die Arschbacken ganz fest zusammengezogen.....

Für billig Hefe kommen wir trotzdem gerne wieder!!!! Wo wird man denn sonst von 100% der Gäste so freundlich angeguckt?

zu “Cafe Spund ..... Läckar Hefe”

Kommentar veröffentlichen

Weitere Kommentare verfolgen mit co.mments



© 2006 Unten am Hafen | Blogger Templates