Unten am Hafen


«« Home    « Früherer Eintrag: Stöckchen aus BÄRlin    « Früherer Eintrag: Kommt bald wieder!    « Früherer Eintrag: "Ich bring Dich um!"    « Früherer Eintrag: Unten am Hafen wohnen?!    « Früherer Eintrag: Wem ist dieses Kissen entlaufen?    « Früherer Eintrag: Institut für Bierologie und Hektoliteratur    « Früherer Eintrag: Aufbrausend    « Früherer Eintrag: Studiengebühren ... jetzt wird alles besser!!!    « Früherer Eintrag: Sauheiss    « Früherer Eintrag: Hör ma - Möwen!

Donnerstag, April 26, 2007

Bei derart schönem Wetter kann es einem schonmal passieren, dass man durch Hamburg spaziert, um die Sonne zu genießen. Da kommt es vor, dass man an einer roten Ampel stehen bleibt, und folgendes erlebt:
links von mir auf dem Abbieger versucht ein Opa grad den Drehzahlbegrenzer seines neuen Golfs zu testen.Kann passieren, dass der Fuß einschläft. Hinter mir erscheinen 25 Jahre gute Erziehung in einem gutbürgerlichem Norddeutschem Hause. Rechts von mir zwei kleine Jungen, ich würd sie auf sieben, acht Jahre schätzen. Einer der beiden ist schon von der Sonne oder was auch immer ganz schön braun, und sagt zum anderen "Alter laber mich nicht voll. ich hab grad ein neues Kaugummi im Mund, und könnt bei Dir sofort loskotzen, und das wär schade ums Kaugummi". Ich erinner mich kurz an die 25 Jahre hinter mir, und seh vor mir die Ampel auf grün springen, und den Weg für weitere 75 (???) anständige Jahre frei machen. Nebenbei hoffe ich ins geheim, dass die beiden kleinen Jungen das grüne Licht erst bemerken, wenn dem Opa bei 6000 1/min der Gang reinrutscht.....

zu “Ampelgeschichten...”

Kommentar veröffentlichen

Weitere Kommentare verfolgen mit co.mments



© 2006 Unten am Hafen | Blogger Templates