Unten am Hafen



Mittwoch, November 29, 2006


Dienstag, November 28, 2006

Endlich wird auch Werbung gemacht, um den Handballsport die Präsenz zu geben, welche er verdient. Es geht voran, über handballimfernsehen.de zum DSF-Spiel der Woche und nun Championsleague auf Eurosport - bald vielleicht gar ein Bundesliga-Magazin a la Sportschau?!


Die Handball EHF Champions League bei Eurosport.

LIVE bei Eurosport: Das Top Spiel am Donnerstag.

LIVE bei Eurosport 2: Die Champions League komplett.


Montag, November 27, 2006

Endlich nach wochenlanger Abstinenz habe ich es geschafft mal wieder aus der Ferne zu berichten. Die Frage, die sich jetzt natürlich jeder stellt ist: Was gibt’s Neues? Nun mittlerweile habe ich es geschafft mir ein Surfbrett zuzulegen, welches aber schon mal zum so genannten Ding-Repair musste, da das Surfbrett von Stani mit meinem bei extremen Wellengang kollidierte. Shit happens!!! Bleibt noch zu sagen, dass erkennbare Fortschritte beim Surfen zu verzeichnen sind. Bilder und Videos gibst dann demnächst.

Aber jeder weiß ja, dass es hier hauptsächlich ums STUDIEREN geht. Ehrlich gesagt habe ich hier auch ganz schön zu tun. Wenn wir mal etwas mehr Zeit haben, also nicht jeden Tag in der Uni sitzen müssen, dreht sich aber auch wieder schon vieles um Hausarbeiten etc. Wie dem auch sei, es ist angenehm, trotz der vielen Arbeit, denn durch das milde Klima (35Grad) und die selbst i der Regenzeit ständig scheinende Sonne wird man für seine Mühe belohnt.
Eigentlich hat hier auf Bali auch schon die Regenzeit angefangen, aber bisher habe ich nur an einem Tag davon wirklich etwas mitbekommen. Trotzdem hat mich dieser Tag dazu veranlasst mir ein Regencape zuzulegen für ganze 3€, was eigentlich, gemessen an der Gesamtheit der Preise, schon recht teuer war.

Meine erste richtige Panne mit dem Roller hatte ich auch schon. Keilriemen gerissen bei 80 Sachen, was so etwas wie eine Vollbremsung zur Folge hatte. Naja, nix passiert. Wurde auch gleich von meinem Vermieter (meine Wohnung siehe rechts) alles geregelt und am nächsten Tag war mein Gefährt wieder einsatzbereit. Alhamdudillah!!!

Für die nächsten Wochen habe ich geplant mir mal Java anzuschauen und vielleicht auch mal nach Sumatra zu fliegen. Mal sehen ob es klappt!? Aber auch hier auf Bali geht’s mir bestens und ich genieße die Zeit hier. Da kann ich es mir auch nicht verkneifen, alle im kalten Deutschland zu grüßen…;-)
Ich muss mal schauen, wie das alles zeitlich klappt, aber eigentlich sind noch ein paar Reisen geplant durch das schöne Indonesien.

Vorher werden meine Kommilitonen und ich unser Indonesisch durch einen Sprachkurs verbessern. Somit hoffe ich dann auch wenn ich wieder nach Deutschland komme, eine Sprache mehr auf meinem Konto zu haben....

Zuletzt wäre noch zu sagen, dass ich vor 3 Wochen mit zwei Kommilitonen ne kleinen 3 tages Urlaub im Norden von Bali gemacht habe Nur relaxt und Hotels mit Pool.....HERRLICH sage ich euch!

Also, dann viele Grüße aus dem schönen Indonesien! Sampai jumpa!!!!


Das war der damalige Abschluss unseres Kunstprojektes, ob Britney Spears und ihr Ex K-Fed nun mit ihrem Sexvideo nachziehen? Einen schönen Wochenstart wünsch ich und immer dran denken: Alles für den Dackel, alles für den Klub!



Wahrscheinlich sorgt es bei youtube nicht für so ein Aufsehen wie das geile Tor von Ronaldinho gegen Villareal oder das Video von diesen neuen Popstars Monrose mit Shame, aber vielleicht finde ich noch mehr Perlen an alten Videos... oder jemand zeigt seine?!


Samstag, November 25, 2006

Es war wieder eine Nacht voller Liebe, Lust und Leidenschaft. Doch von Vorne: Zunächst einmal traf sich die UntenAmHafen-Crew am Hamburger Hauptbahnhof mit Sonnenblume zur Linken und Karstadt-Jubiläums-Tüte mit Astra gefüllt zur Rechten. Im Metronom nach Bremen wurde der Sitzplatz, Zitat Schaffnerin: "sonnig dekoriert", um dann die Eckernförder Feigling Fraktion zum Aufwärmen gemäß bekannter Anwendung zu verarbeiten.

In der anderen Hansestadt angekommen wurde dann kurz auf dem Hochsicherheitsklo von McD Platz für weitere Nahrung gemacht, welche dann mit dem Eintreffen von der Exilenz und seiner 4er-Clique (welche sich innerhalb kürzester Zeit auf 3 Leute verkleinerte) aufgenommen wurde.

Alles schön im Schließfach verstaut (Zum Schlüsselmeister wurde Ex erkoren, was sich später als Fehler herausstellen sollte) und ab zum Messegelände und zur Halle 7, wo schon Massen 30 Leute am Eingang warteten. Also ab nochmal auf die Urinalfee und fast wäre die UntenAmHafen-Crew durch den Seiteneingang hereingeflutscht, aber da vor der Halle eh kein Bedarf an Restkarten bestand gingen wir auf gewöhnlichen Weg in die Halle.

Beim Konzert selbst waren wir ziemlich weit Vorne wie man an den Bildern sieht, wobei die Twin-Tower (Ex und Andre) bei Hinterstehenden für Unmut sorgten...

Menace schaffte es einen Mon Cheri auf der Bühne zu platzieren, während Dieter Mama Leone zum Besten gab. Ein Konzert wie immer, wo am Ende Elvis mal wieder das Gebäude verlassen hatte. Danke schööööööööön!



Die After-Show-Party von der Tom-Chicken-Crew glänzte mit den wahren Schlagerperlen, wobei es bis zu unserem Gehen um halb fünf brechend voll war! Unwissend über den am Eingang nicht angegebenen Mindestverzehr von 6 Euro, hatten wir diesen zum Glück auf den Cent genau getrunken. Als wir dann draußen waren meldete sich der seit 5 Stunden untergetauchte Ex, er befände sich jetzt im Sinatra's (Ort der Party) an der Coffee-Bar, wo wir nach Zahlen der Zeche ja nicht nochmal zurückkehren konnten.

Als die erhabene Exilenz dann eine schöne Zugfahrt wünschte waren wir doch reichlich überrascht, denn Jacken und Nachdurst-Löscheinheiten, sowie die Dieter-Live-DVD befanden sich ja noch im Schließfach - und nein, Ex hat es nicht bis 5.13 Uhr ans Gleis 10 des Bremer Hauptbahnhof geschafft...

So endete die Fahrt für den Hamburger Jungen zum letzten Mal so gegen 7 Uhr in Wandsbek, dafür mit blonder Begleitung (nachdem sie 10 Euro bezahlt hatte...), während der Kieler Teil der Crew um 9 Uhr in seiner WG eintraf.

Online sind auch DIE BILDER


Ausruhen davon:

Bilder folgen wenn ich wieder wach bin, also im Laufe des Abends.... ZzZzzzzZzzz


Freitag, November 24, 2006

Wie ja einige von euch wissen, habe ich wieder einmal den Verein gewechselt:Nachdem mich letztes Jahr der PSV Wandsbek aus Dätgen abgeworben hatte, haben es die Dätgener auch diese Saison nicht geschafft, mich zurückzuholen. Auf jeden Fall haben mir die Astra-Angebote vom SV Dulsberg mehr zugesagt, als die Obstler-Angebote vom Hauptsponsor des SV Dätgen (Helmut Schwarz Landmaschinen) Der mit dem Vereinswechsel verbundene Umzug findet nächste Woche statt. Und wie das so bei Umzügen ist, entdeckt man da auch mal wieder Sachen, an die man sich gar nicht mehr so wirklich erinnern konnte: Ich habe da ganz unten unter vielen anderen Sachen hängend ein Geschenk von Dätgenstock 2005 entdeckt, welches ich noch gar nicht eingelöst habe.

Da wollten mich 4 Buben mit zum HSV nehmen, und das alles inkl. Bier!!!!Sauber denk ich mir im ersten Moment: Bier inklusiv finde ich super. Scheiße denk ich im zweiten Moment: wer will denn zur Zeit zum HSV. Da vergeht einem doch sogar die Lust aufs Bier....Da ist es also wie mit den Aktien: Zu lange spekuliert, und aus die Maus. Ich hoffe, dass mir die Schenker bis zur Einlösung noch Zeit gewähren!? (im übrigen sind ja sowieso nur noch drei von vier Schenkern Zahlungsfähig; der vierte hat ja noch mit der Privatinsolvenz zu kämpfen). Und zum HSV gehts dann in besseren Zeiten.....


Donnerstag, November 23, 2006

Gerade ist er erschienen, der neue Winterkatalog vom HSV (1). Nun wird es also Zeit den Strumpf (2) füllen zu lassen. Am besten wären da 24 Punkte, soviele Türchen hat der Advents-Kalender (3) schließlich auch und damit wäre man Tabellenführer! Aber etwas ganz neues wären auch "Viele viele Siege", so heisst die neue Maxi-CD (4) im Shop. - Bleibt abzuwarten ob das Christkind soviele Wünsche erfüllen kann, ich höre schon "Oh Du Fröhliche"-Gesänge im Volkspark...



P.S.: Mit drei Punkten am Samstag gegen Bayern plus die vorhandenen elf Punkte und die 24 aus dem Adventskalender sinds dann summa summarum 38 Punkte = Nichtabstiegsplatz am Saisonende!


Mittwoch, November 22, 2006

Erklärt uns für verrückt, doch am Freitag beamen wir uns wieder in die 70er - für eine Nacht. Dieter Thomas Kuhn beendet die Welttournee 2006 am 24.11. in Bremen in der Halle 7 (Neben dem AWD-Dome).

Heute (in Mainz) und morgen in Frankfurt spielt Dieter noch zwei Clubkonzerte um dann nochmal ein "Festival der Liebe" in Bremen zu feiern. Anlässlich der letzten drei Konzerte dieses Jahr gibt es ein "neues" Video vom Konzert in Mannheim: "Am Tag als Conny Kramer starb" Nach Mama Leone und Es war Sommer also Video Nummer drei!


P.S.: Anschließend feiern wir auf der After-Show-Party, welche sicherlich von der Tom-Chicken-Crew wieder fantastisch organisiert wird, im Club Sinatra's!

Termine 2007:

02.06.07 Leipzig, Clara Zetkin - Park
09.06.07 Baden-Baden, Rennplatz Iffezheim
22.06.07 Abenberg, Burg Abenberg
23.06.07 München, Tollwood-Festival
30.06.07 Hannover, Gilde-Parkbühne
01.07.07 Hamburg, Stadtpark
21.07.07 Lörrach, Marktplatz "Stimmen-Festival"
27.07.07 Köln, Tanzbrunnen
28.07.07 Mosbach, Großer Elzpark
17.08.07 Stuttgart, Freilichtbühne Killesberg
24.08.07 Trier, Amphitheater
25.08.07 Braunschweig, Feldschlösschen-Bühne

23.11.07 Offenbach, Stadthalle Offenbach
01.12.07 Ulm, Donauhalle
07.12.07 Mainz, Rheingoldhalle


Dienstag, November 21, 2006

So sieht sie aus, meine neue Freisprecheinrichtung von Parrot mit Bluetooth (bewacht von Hein Daddel):


Montag, November 20, 2006

Für:Unten am Hafen

Gemäß § 28 BDSG widerspreche ich jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe meiner Daten.
Verantwortungsbereich: Das Impressum gilt nur für die Internetpräsenz unter der Adresse: http://www.untenamhafen.de/ bzw. http://kihh.blogspot.com/
Diensteanbieter: Andre Nagel und Dennis Wall
Anschrift: Erlenweg 28, 24229 Dänischenhagen
elektronische Postadresse: untenamhafen @ googlemail.com
Auftraggeber für Werbung: HN Autodienst - Horst Nagel
Zweck dieses Webprojektes: Berichte im Blog-Format
Journalistisch-redaktionelle Verantwortung: Andre Nagel und Dennis Wall

Urheberschutz und Nutzung

Der Urheber räumt Ihnen ganz konkret das Nutzungsrecht ein, sich eine private Kopie für persönliche Zwecke anzufertigen. Nicht berechtigt sind Sie dagegen, die Materialien zu verändern und /oder weiter zu geben oder gar selbst zu veröffentlichen. Wenn nicht ausdrücklich anders vermerkt, liegen die Urheberrechte für Texte bei: Andre Nagel(Andre) oder Dennis Wall (menace)
Keine Haftung: Die Inhalte dieses Webprojektes wurden sorgfältig geprüft und nach bestem Wissen erstellt. Aber für die hier dargebotenen Informationen wird kein Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität, Qualität und Richtigkeit erhoben. Es kann keine Verantwortung für Schäden übernommen werden, die durch das Vertrauen auf die Inhalte dieser Website oder deren Gebrauch entstehen.
Schutzrechtsverletzung: Falls Sie vermuten, dass von dieser Website aus eines Ihrer Schutzrechte verletzt wird, teilen Sie das bitte umgehend per elektronischer Post mit, damit zügig Abhilfe geschafft werden kann. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Die zeitaufwändigere Einschaltung eines Anwaltes zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen.


Sonntag, November 19, 2006

Da haben meine Eltern sich ja beim Dänischen Betten Lager so ne Payback Karte angelacht, und nun bekommt meine liebste Mutter in regelmäßigen Abständen Post von Payback, wo dann ihre Punkte drinstehen, und ein kleiner Katalog mit Prämien dabei ist. Aus einschlägig bekannten Fernsehsendungen war mir ja schon bekannt, dass das bei payback alles nicht so ganz koscher zugeht. Da spart man z.B. ganz ganz viele Punkte für ein Bügeleisen, welches es schon for 15€ im Laden gibt. Oder man spart einfach nur 2000 Punkte, und zahlt dann halt 39,95€ für besagtes Bügeleisen nach. Oder man tankt zwei Jahre lang jeden Tag bei Andre an der Aral 200 Liter Kraftstoff, und darf als Belohnung dann nen DVD-Player mit nach Hause nehmen, oder.....
Auf jeden Fall ist mir diesmal ne ganz andere Sache ins Auge gefallen. Zufällig habe ich parallel zu besagtem Katalog den neuen Media-Markt Prospekt durchgelesen. Da gibt es bei beiden den iPod nano mit 2GB. Preislich würde ich die diesmal gleich einordnen: bei Payback 2000 Punkte plus 129€, bei Media 149€ oder schnell in die Hosentasche und schnell rauslaufen... Interessant waren dann die Beschreibungstexte von beiden Anbietern: So hat der von Payback zwar nur eine Batterielaufzeit von 14 Std., dafür aber Platz für 12500 Songs; der von Media hingegen hat 24 Std. Laufzeit und Platz für gerade mal 500 Songs. Wie kann denn sowas sein bei ein und dem selben Gerät? Entweder sind das nur drei Sekunden Lieder bei Payback, und die brauchen beim Sprung von einem zum anderen derart viel Energie, dass das Ding schon nach 14 Std. leer ist, oder die bei Media denken nach 14 Stunden und 500 gehörten Songs, dass das eine halbe Ewigkeit (24Std.) gedauert haben muss....Also ich werde daraus nicht schlau. Wer bescheißt hier wen? Fragen über Fragen, die iPod- Spezies gerne beantworten dürfen!!!!


Samstag, November 18, 2006

Da reise ich extra in den Freistaat Bayern und überlasse Dennis das Feld und zack bekomm ich ein Stöcken vom Sprottenblog ab. Hat deshalb auch etwas gedauert mit der Ankunft hier in Würzburg. Aber nun mit Laptop und Internet sehe ich natürlich was mich erwartet und was ich verpasst habe: Happy Birthday nachträglich an den Sprottenblog zum Einjährigen!

So, nun aber zum "Was-hab-ich-an-Stöckchen":

1. Kapuzenpulli von Animal
2. T-Shirt von Shirtlounge "Los Tequila Summercamp"
3. Hose: Divided und orangener Gürtel, beides H&M
4. Wärmflasche, die hatte ich eben aufn Rücken, der schmerzte wohl von der Zugfahrt aus Kiel (gute 5 Stunden)
5. Schuhe von Adidas: Samba, mit denen hat man (ich) früher in der Halle noch Fußball gespielt (damals noch klassisch schwarz-weiß)



Weiterwurf an: Dennis aka Menace und Sebastian (Danke fürs Eintragen!)


Donnerstag, November 16, 2006

Ungefähr vor einem halben Jahr habe ich ja schon einmal über Ingo K. aus B. (liegt in der Nähe vom Ursprung des Dätgenstock festivals) berichtet. Damals dachte ich noch, dass es reiner Zufall gewesen sei, ihn bei der Trennung von Geist und Körper fotografiert zu haben. Seit letztem Freitag ist er aber für mich zu einem ganz besonderen Wesen geworden: es war kein Zufall! Er kann das nämlich auf Ansage; Und deshalb meinen Respekt vor dieser Leistung! Immerhin diesen Trick hat er mir nach kurzer Kornermunterung verraten (Bleibt aber Redaktionsgeheimnis)! An dem Abend blieben dennoch einige Fragen offen: Ist Ingo K. sicher nach Hause gekommen, und vor allen Dingen auch im richtigen Wohnheim gelandet? Wie schafft Ingo es von einer Sekunde auf die nächste den Hebel von 0 auf 100 zu legen? Und natürlich die Frage, wen er noch alles aus unserem Studiengang in sein trautes Familienleben hineinziehen möchte.......Wir sind gespannt auf Antworten!!!!


Mittwoch, November 15, 2006

Aus aktuellem Anlass und Spekulationen bei sport1.de, eine kurze Vorstellung von

Tobias Karlsson

Spitzname: Tobbe
Geburtsjahr- und ort: 1981, Karlskrona
Größe: 196 cm
Gewicht: 102 kg
Position: RL (Abwehrchef bei Hammarby IF)
Heimatverein: Hästö IF
Letzte Vereine: Stavanger Håndball (Norwegen), Hammarby (Schweden)

Quelle: http://www.hammarbyhandboll.se/

Zitat sport1.de: "Karlsson, der die Probleme der Kieler im Rückraum lösen soll, könnte bereits am Mittwochabend gegen die SG Kronau-Östringen auflaufen."

Mal sehen ob da wirklich gleich jemand Neues auf der Platte steht...

[Edit1]: Nun steht es auch auf der THW-Homepage

[Edit2]: THW siegt mit viel Kampf 37:32 gegen Kronau/Östringen

Bester Spieler in Halbzeit eins: Tobias Karlsson (siehe Bild unten), im zweiten Abschnitt dann Dominik Klein bärenstark.
Insgesamt gesehen war aber der Kapitän der größte Rückhalt. 11 Tore, davon 8 verwandelte Siebenmeter (100%) von Lövgren.


Was die alles wissen wollen:


Haben Sie das Sorgerecht für die Kinder?
Nicht für alle

Was waren Ihre Lieblingsfächer und in welchen waren Sie besonders schlecht?
+ Sport und VU - Mathe, aber Euer Geld nehm ich trotzdem gerne

Was war die schlechtbezahlteste Arbeit, die Sie nach Ihrem Schulabschluss
angenommen haben und wie lange haben Sie diese ausgeübt?
Wandelnder Fahrplan, einmal zur Perspektive (Fasching)

Sind Sie verschuldet? Ja (Wie hoch? Weshalb?)
15 Euro - Restschulden für Dätgenstock

Haben Sie jemals einen Offenbarungseid geleistet?
Nö, Ihr?

Haben/ Hatten Sie Ersparnisse? Wenn ja, wie sind Sie zu diesen gekommen? (Erbschaft, Lotto, Arbeit?)
Warum an letzter Stelle Arbeit? Ja, Arbeit!

Können Sie gut kochen?
Na klar! Kann ich meinen Wok mitbringen?

Spielen Sie ein Instrument?
Klangholz

Was sind Ihre sexuellen Vorlieben?
s.u.

Wie lange dauerte Ihre bisher längste Beziehung?
Nennen Sie uns bitte den Namen und die Kontaktdaten dieser Person:
(Anschrift und Telefonnummer)
25 Jahre: Kelly Trump - www.kelly-trump.de

Gefällt Ihnen Ihr Körper? Begründen Sie Ihre Antwort:
Foto nicht gesehen?

Hätten Sie ein Problem damit, Ihren Körper im TV nackt zu zeigen?
Nö, wenn alle anderen auch nackt sind?! (und weiblich und hübsch)

Sind Sie käuflich? Ja Nein X Kommt auf den Preis an!

Gibt es spezielle persönliche Umstände, die zu beachten sind, sollten Sie in das „Big
Brother“ - Haus einziehen? (z.B. spezielle Diät, besondere Möbel oder körperliche
Bedürfnisse?)
An Tagen die mit "tag" enden Astra Kiste, ansonsten Astra Rotlicht.
Liveauftritt von Dieter Thomas Kuhn feat. Exikovski and Friends wäre auch mal ganz nett...


Dienstag, November 14, 2006

So liebe Leute, jetzt muss ich zum heutigen Tagesgeschehen mal Frust ablassen. Heute war nämlich der Tag, an dem ich mir ein neues Kostüm für unsere kleine Dieter Thomas Kuhn Excursion am 24.11. kaufen wollte; sprich (neudeutsch) ich war shoppen in der city (Ja ich meine das shoppen, was bei Frauen teilweise in Sätzen jedes zweite Wort ausmachen kann).

Also zum Start ging es erstmal raus aus dem Hauptbahnhof in Richtung Mönckebergstraße. Schon in der Unterführung winkte mir der erste junge Mann mit einer Hinz & Kuntz (die Hamburger Version von Hempels) Zeitung entgegen. Noch gut gelaunt lehnte ich dankend ab, und ging weiter meines Weges. Durch Karstadt-Sport durch in die Spitaler Straße. "Fahren sie Auto" fragt mich eine schon etwas ältere Frau mit Zeichenbrett in der Hand. "logisch" meine kurze präzise Antwort."Haben sie Lust an einer Umfrage teilzunehmen, dauert auch nur zehn Minuten" "Abhaun Puppe, ich habe keine Zeit" Zehn Minuten meiner wertvollen Zeit mit so einem Schwachsinn verbringen, wo die mir am Ende doch bestimmt nur wieder Lottoscheine oder Staubsauger andrehen wollen.

Naja durch einige Läden durch, und dann am Ende der Spitaler Straße ein junger Mann wieder von der Seite "Haben sie ein Handy" Von der Masche schon leicht angenervt meine Antwort: "Ne, ich hab keine Freunde, die mit mir telefonieren wollen" "Haben sie trotzdem ein wenig Zeit für eine Umfrage?" Den jungen Mann in seiner Selbstignoranz stehen lassend, gehe ich verärgert von der Dreistigkeit weiter. Schnell in der Commerzbank noch ein wenig Geld geholt, und die Spitaler Straße (diesmal auf der anderen Seite) wieder zurück. Vor einem Schaufenster sitzt eine schon auf Winterfell umgestellte Frau. "Kannst du mir bitte all dein Kleingeld geben" Habe ich da richtig gehört...Frag doch gleich nach Scheinen! Ob die fettige Kuh weiß, wie lange ich für die 4,37€, die sich noch an Kleingeld in meiner Tasche befinden, arbeiten muss?

Weitergehen ohne was zu sagen. Da wittert der nächste seine Chance. Ein total versiffter Typ kommt auf mich zu. "Hast Du vielleicht zehn Cent für mich, sonst geh ich in den Knast"Naja, man hat schon Pferde kotzen sehen, aber dass man für 10 cent sich von irgendeiner Schuld freikaufen kann, das ist mir neu. Und das sich überhaupt jemand um 10 Cent Schulden kümmert auch; da rührt sich nicht mal der letzte Vollkaufmann Lude auf´m Kiez. Also einfach nur vorbei und ab zur U-Bahn. Die Lust auf shoppen ist binnen einer halben Stunde absolut verloren gegangen.

Schnell in großem Abstand am Hinz & Kuntz Mann vorbei und Richtung rettende U-Bahn, die glücklicherweise schon mit offenen Türen am Bahnsteig auf mich wartet. Endlich sitzen in der sicheren Burg. Denkste: schon an der zweiten Station steigt ein Typ zu "Schönen guten Abend. Ich bräuchte da noch ein wenig Kleingeld, um mir heute Abend eine trockene Unterkunft leisten zu können, und wäre über eine Spende sehr dankbar" Immerhin ist der Typ freundlich.

Aber ganz ehrlich: woran erkennt man nun gut oder böse. Wem soll man was geben, und wem nicht. Und möchte man überhaupt noch jemandem was geben, wenn man den ganzen Tag nur nervig angeschnorrt wird? Arbeitet man denn nun quasi nur noch um anderen was zu geben? Fragen über Fragen, auf die jeder seine eigene Antwort haben soll. Ich jedenfalls habe mir meine Meinung gebildet.......


Montag, November 13, 2006

So lautet der Name von der kürzlich in der Möllingstraße eröffneten Bäckerei. Zuvor war hier die insolvente Bäckerei Masuhr drinne, dessen Inneres allerdings optisch nicht viel hermachte. Die neuen Besitzer haben es ganz modern a la "Petit Bistro" von Aral in orange gestrichen. Sieht jedenfalls optisch schon einmal besser aus. Da ich etwas spät dran war (und mir keine Schlange an der Campus Suite erlauben konnte) bin ich halt schnell dort hin, denn neue Läden soll man ja unterstützen.

Mein Frühstück sollte ein belegtes Brötchen mit Schinken und ein Käsebrötchen sein. Als ich dann mein belegtes Brötchen vor der Vorlesung im Hörsaal auspackte war die Tüte schon durchgesifft (von den Gurken die natürlich nur auf der Kundenpräsentations-Seite lagen)Woran das lag ließ sich schnell erkennen, es war eine Papiertüte von Hugo Hamann (Bürobedarf), wo wahrscheinlich normalerweise Briefmarken, Postkarten oder Stifte drin Platz finden. In der anderen Tüte (von einer Bäckerei aus Lübeck) dann das Käsebrötchen wo scheinbar lieblos eine Scheiblette Käse draufgelegt wurde: reine Krümelansammlung.

Schreibe eigentlich nur weil Sebastian (ebenfalls in der spannenden Vorlesung von Matthée) meinte es wäre was zum posten und weil meine Mitbewohnerin neulich zum Frühstück ebenfalls mit einer Hugo Hamann-Tüte auftauchte...


Samstag, November 11, 2006

Gestern war es soweit, ich wollte das Sonderangebot der Bahn für Besitzer der Weltmeister-Bahncard (lief am 31.10. aus) nutzen. Jenes sieht wie rechts aus:

Da kann man nicht Meckern Bahncard 25 für 26,50€ im Jahr nicht schlecht. Allerdings sollte ich schon an der ersten Hürde scheitern: Das Foto, welches ich für die BahnCard brauchte wollte ich schnell im Foto-Automaten am Kieler Hauptbahnhof schießen, das Gerät war allerdings defekt, also ab in den Sophienhof und dort im Automaten die "Verbrecherfotos" gemacht und mit der Hand ausgeschnitten.

Das Resultat ist dementsprechend (siehe links)... Nun aber zum Service der DB: Als ich dann mit ausgefüllten Antrag ankam, war vor mir eine Schlange von 15 Leuten und 5 Schalter waren geöffnet. Man rechnet dann ja immer in Schaltern durch Leute, also nur noch 3 Mal 5 Kunden und dann gehts los. Denkste! Auf einmal machte ein Schalter zu und nach fünf weiteren Minuten noch einer, also 3 statt 5 Schalter (schön am Bedarf vorbei). Nach 20 Minuten kam ich dann endlich dran und blickte auf eine Schlange von schätzungsweise 35 Personen (viele waren schon gegangen oder hatten sich gar nicht erst angestellt beim Anblick der Massen). Am Schalter ging es dann recht schnell, außer das die extrem beworbenen "29€-Herbstspecials" schon ausgebucht waren und ich nun mit dem "Sparpreis 50" und 25% BahnCard-Rabatt 77,20€ für Hin-und Rückfahrt nach Würzburg bezahle (statt 58€) - was man nicht alles aus Liebe auf sich nimmt ;-)

P.S.: Solche sogenannten Mugshots (Verbrecherfotos) von sich kann man bei mugshots.com machen.


Freitag, November 10, 2006

So meine lieben. Wie ich festgestellt habe, wurde ich schon sehnlichst vermisst, und auch Yvonne lässt euch allen keine Ruhe. Also wie ihr seht (lest) lebe ich noch, und zum Thema Yvonne ist vom Managment vorübergehend Stillschweigen vereinbart worden. Aber wenn sich da was ergibt, seid ihr die ersten, die es erfahrt.

Heute gibt es nen kleinen Nachtrag zur Hanseboot 2006. Schon letzte Woche Sonntag ging sie mit einem erneuten Besucherrekord zuende. Und zu diesem Rekord haben ein Außenreporter dieser Seite, und ich maßgeblich beigetragen. Dank unseres Sponsors BKYC (Danke nochmal an Papa) war es uns möglich diese Messe quasi für lau zu bestaunen.
Als wirklich innovativ prägende Marktneuheit stellte sich für uns der bbq-donut heraus. Das ist quasi eine schwimmende Rundbank, mit Grill in der Mitte und kleinem Außenboarder dran. Da kann man dann im Sommer schön sein Fleisch auf´n Grill hauen, ein Meerwassergekühltes Astra schlürfen, und über die Kieler Förde dümpeln. Marktideen hat die Firma "transenterprice" bereits entwickelt, ist bisher aber noch auf der Suche nach geeigneten Geldgebern, um das Projekt nächstes Jahr in der Kieler Förde zu starten. Preislich gehts ab 12999,00€ los. Weiter Infos gibts auf www.artthink-nord.de .

Desweiteren gab es natürlich auch viele schöne Segelyachten zu bestaunen. Toll war z.B. der ausfahrbahre Schwimmsteg an der großen Dehler. Und wenn man schon beim Ausfahren ist, so baut man auch gleich das Bugstrahlruder ausfahrbar. Tolles Schiff, für jeden der mit dem typischen Dehler Geruch klar kommt. Via Nase sind uns dann auch die Dufours in bleibender Erinnerung geblieben. Geschmeidig waren dann auch die Hallberg-Rassy´s. Da hat man beim Sponsor fürs nächste Jahr echt schöne Schiffe eingekauft. Und wie man sieht, liegt es sich ganz hervorragend in der Bugkabine. Da kam schon Wohlbefinden auf.


In den beiden neuen Messehallen waren dann die Motoryachten für die Segelscheue Bevölkerung zu bestaunen; oder sollte ich lieber sagen für das die etwas besser betuchten unter uns (oder für die, die einfach nur gerne auf so nem Schiff arbeiten)... Jedenfalls hat einen am Sunseeker-Stand nicht unbedingt die durchaus atraktive Messe Hostesse aus den Schuhen gehauen, sondern eher der Preis. Die kleine süße Motoryacht hier unten kostet etwas über 500000€. An Kunden scheint es trotzdem nicht zu mangeln. Immerhin flanierte ein stolzer Sohnemann schon am Deck auf und nieder, während sein Papa sich noch mit dem Verkäufer handelseinig wurde.



So liebe Kinder: und nun bleibt mir nichts anderes mehr zu sagen, als : der 24.11. ist nicht mehr weit, und ihr wisst, was das heißt!!!


Eigentlich war es ein gut gehütetes Geheimnis, doch nun muss es raus:

Nach Absprache mit dem Management Recherche auf der Homepage von Lotto King Karl, kann ich hiermit bekannt geben, Herr Karl König wird nächste Kieler Woche (16-24.Juni 2007) ZWEI Auftritte haben!

Gespielt wird traditionell am Dienstag (19.6) und zusätzlich am Sonntag (24.6.) jeweils auf der mobilcom-Bühne.



Im Stadtpark wars aber bislang am besten!


Donnerstag, November 09, 2006

Angesichts des aktuellen Abstiegsplatzes vom HSV scheint diese Werbung für den EA Fussball Manager 2007 mit Thomas Doll und der Meisterschale im Hintergrund nicht ganz passend zu sein:


Mittwoch, November 08, 2006

Die Handballer des THW Kiel suchen Vorschläge für eine neue Einlauf-Show. Ich wäre für ein neues Lied beim Einlaufen:

Wenn du aus Kronau kommst, wirft Geld dir keine Tore.
Wenn du aus der Hauptstadt kommst, hat die Fuchsjagd erst begonnen.
Wenn du aus Hamburg kommst, lass den Torwart gleich zu Hause.
Wenn du frisch auf Göppingen kommst, ist das für uns 'nen Auswärtssieg.

Wenn ich weit, weit weg bin
Ob bei Hein oder Daddel
dann denk ich "Kiel meine Perle" und singe:
home sweet home!

Bild aus der Ostseehalle © T. Drewes

Refrain:
Kiel meine Perle
du wunderschöne Stadt
du bist mein Zuhaus, du bist mein Leben
du bist die Stadt auf die ich kann, auf die ich kann.

Wenn du aus Minden kommst, gibts für dich hier nix zu holen.
Wenn du aus Gummersbach kommst, bleibst am besten gleich zu Haus.
Wenn du aus Flensburg kommst, kommst du eigentlich aus Dänemark.
Wenn du Großwallstadt kommst, ziehen wir dir die Lederhosen aus.

Wenn ich weit, weit weg bin
bei Magnus oder Pitti
dann denk ich "Kiel meine Perle" und singe:
home sweet home

Gesungen natürlich von Lotto King Karl!


Dienstag, November 07, 2006

Dennis ist weiterhin ver schollen, daher hier nun meine letzte Vermutung:

Seit Sonntag gibt es die MoPo am Sonntag als Konkurrenz zur BamS, um neue Leser zu werben gab es zu jeder Zeitung einen Hamburger von Burger King gratis - also einen Gutschein.

Da Dennis schon lange nichts mehr bei seinem Ebay-Account verkauft hat war mein erster Gedanke, dass er sich dieser ganzen Gutscheine bemächtigt und sie in 20er-Paketen dort verkauft, um sich nach Mexiko zu Helle abzusetzen (von der hab ich nämlich ebenfalls seit Wochen nichts mehr gehört)...


Was er nicht weiß: Die Gutscheine galten nur am Sonntag (hab mir nach der Arbeit gleich zwei für lau geholt...).

Ansonsten gibt es 1000 Gr ün de warum er sich nicht meldet...


Vielleicht sollte ich mal einen Tankstellen-Blog machen, ist ja immer was los da (komische Kunden bleiben nie aus). Aber ich denke das wäre dann nur ein Shopblogger-Abklatsch. Aber exotisches Leergut kann ich auch bieten:


Branik ist übrigens eine Biermarke der tschechischen Brauerei Staropramen.

Wo ich grad von Tschechien spreche, da ist die Verbindung zum Kiez und dementsprechend zu Dennis ja gar nicht soweit. Der Junge ist weiterhin wie vom Erdboden verschwunden. Telefonisch nicht erreichbar und nicht einmal in den Kommentaren macht er sich bemerkbar...

Ob eine meiner Überlegungen doch zutrifft? Eine weitere Überlegung habe ich ja seit Sonntag, die werde ich im Laufe des Tages posten (fällt auch unter die Kategorie Tankstellen-Blog...).


Sonntag, November 05, 2006

Was war passiert...

Eigentlich habe ich die ganze Zeit gewartet wie sich die Karten-Geschichte von Dennis fortsetzt, allerdings hab ich den Jungen seit 3 Uhr auf der Sportlerpaady (Donnerstag) nicht mehr gesehen. Entweder er...

- hat diese omninöse Bekanntschaft aus Hamburg in Kiel hinter meinem Rücken gedatet.
- ist noch am Ausnüchtern.
- ist geflüchtet, weil wir vor der Party geblitzt wurden und er polizeilich gesucht wird.
oder er ist gar beim Probetraining vom THW Kiel.

Letzteres gehört zum Thema "Kiel ist ein Dorf", aber das im positiven Sinne, da ist man einmal kurz vor der Mensa II an der frischen Luft und wer steht da vor der Tür? Henning Fritz, Thierry Omeyer, Kim Andersson, Nikola Karabatic und Drinne dann auch noch Dominik Klein. Und wo trifft man sonst einfach so auf diese Stars... Alle nett und aufgeschlossen und mit Dominik Klein auch ein wenig geplaudert, leider kein Foto mit ihm zusammen, aber eins mit Henning Fritz (da hab ich allerdings schon eins von aus der Arena AufSchalke). Vielleicht klappts mit Dominik nochmal irgendwann, sitze schließlich ab und an direkt hinter der Auswechselbank...

Freitag Goodbye Lenin geschaut, Samstag Fußball gespielt (1:1 gegen Eintracht Kiel, Elfmeter verursacht...), Sonntag krank aufgewacht trotzdem bis eben gearbeitet... Und jetzt auf in die neue Woche mit schneller Gesundung (allerdings ohne mein Schatz).




© 2006 Unten am Hafen | Blogger Templates