Unten am Hafen


«« Home    « Früherer Eintrag: Service an der Tankstelle    « Früherer Eintrag: Daniel goes Bali    « Früherer Eintrag: Nomen est omen?!    « Früherer Eintrag: Heute schon was vor?    « Früherer Eintrag: Surfers Paradise ..... die Zweite von Windsurfing ...    « Früherer Eintrag: Tötungsdelikt in Kiel - dringend Zeugen gesucht!    « Früherer Eintrag: Bild Leser-Reporter    « Früherer Eintrag: Wie man Kinder macht    « Früherer Eintrag: Was für eine WG    « Früherer Eintrag: Totgesagte leben länger

Donnerstag, September 07, 2006

"Ihr seid nur ein Karnevalsverein...", so hätte es nach 30 Minuten aus dem Rund der Ostseehalle geklungen, wenn die Gummersbacher nicht Momir Ilic bzw. dessen sechs sicher verwandelten und von den Schiedsrichtern geschenkten Siebenmeter gehabt hätten. So führte der starke THW Kiel zur Halbzeit "nur" 24:20. In Halbzeit Zwei zeigte sich dann der andere Matchwinner auf Seiten der Gäste, Torwart Goran Stojanovic, der im gesamten Spiel 22 Bälle entschärfen konnte und damit den Grundstein zur ersten THW-Niederlage seit fast drei Jahren legte.

Positiv:

- Nikola Karabatic zeigte vor allem im ersten Abschnitt eine starke Leistung und ging wahrlich dahin wo es weh tut.

- Klasse Stimmung in der Ostseehalle

Negativ:

Die Herren vom DFB hätten in San Marino auch zweistellig gewonnen, wenn sie dem THW drei Tore abgegeben hätten - haben sie aber nicht...


Kim Andersson scheitert am glänzend aufgelegten Goran Stojanovic im Tor der Gummersbacher.

zu “THW Kiel - VfL Gummersbach 37:39 (24:20)”

  1. # Blogger menace

    Bist du dir sicher, dass das die erste THW-Niederlage seit fast drei Jahren ist?Ich würde da sagen Heimniederlage:-)  

  2. # Anonymous Andre

    Dann halt in Deutschland - Flensburg gehört doch zu Dänemark :-)  

  3. # Blogger menace

    ...Und wieso laufen in Flensburg trotzdem nur so wenige hübsche Blondinen rum?....  

Kommentar veröffentlichen

Weitere Kommentare verfolgen mit co.mments



© 2006 Unten am Hafen | Blogger Templates