Unten am Hafen


«« Home    « Früherer Eintrag: Goleo mit Fleisch- oder Blutpenis?    « Früherer Eintrag: WM-Studio Deutschland - Costa Rica    « Früherer Eintrag: Jetzt gehts los!    « Früherer Eintrag: Wenn Hendrik samstags zum Zebra wird    « Früherer Eintrag: windsurfing-kiel.de soll punkten    « Früherer Eintrag: Was nehmen wir mit aus Daetgenstock für die Fußbal...    « Früherer Eintrag: Zum Glück war die Ente da noch im Tuch...    « Früherer Eintrag: Axel´s BMW ist jetzt im Himmel    « Früherer Eintrag: Vatertagstour 2006    « Früherer Eintrag: Vatertag steht vor der Tür

Dienstag, Juni 13, 2006











Haben die ein anderes Spiel gesehen als ich?

Und der Nationaltrainer von Italien sowieso:
"Das war die beste Weise, das Turnier anzufangen. Wir waren überlegen und hatten
viele Chancen. Wir können zufrieden sein, denn der Druck war sehr stark heute",
sagte Italiens Trainer Marcello Lippi.

Also ich weiß ja nicht... aber erstmal zu den Umständen vor Ort in Hannover. Anreise lief superfix ab von Kiel aus, doch in Hannover wurde man zu den Messe-Parkplätzen (ca. 8 Kilometer vom Stadion entfernt) geleitet, um wohl die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.

Wir dann also da vorbei und Richtung Zentrum, dank Marcus unserem niedersächsischen Reiseleiter (aus Göttingen...) wussten wir zumindest die Richtung wo das Stadion steht (auf den Verkehrsschildern war die Angabe nämlich freundlicherweise überklebt).

Dank Horst gleich nahe dem Fanfest und nur ein paar hundert Meter vom Stadion entfernt geparkt. Bei der ersten Kontrolle wollte der Ordner (ähh Steward) meinen Hut einkassieren, weil da ja Werbung für Amstel Bier drauf ist, Horst hat die ihm dann wieder entrissen und wir sind einfach weiter (ich meine das schmeckt auch nur ein wenig besser als die offzielle Ami-Plörre). Beim richtigen Einlass fragte man mich dann wirklich nach meinem Ausweis (angeblich jeder 50te wird kontrolliert), da meine Karte zwar das Drehkreuz öffnete, jedoch kein Name drauf stand konnten die dann jedoch nichts machen und ich konnte rein...

Zum Spiel: Was hätte man schon von den Italienern erwarten können, stellen sich halt hinten rein und üben sich in Geduld, nichts Neues also und auch nicht förderlich für die Optik des Spiels, aber das Ergebnis gibt ihnen ja recht...

Obwohl ein Remis gerecht gewesen wäre, denn Ghana tat wesentlich mehr für das Spiel, wollte den Ball jedoch scheinbar ins Tor tragen und selbst 38-Millionen-Euro-Mann Essien hatte Ladehemmung. Und das Sammy Kuffour wie in besten Zeiten bei den Bayern zum Toreschießen einlud kennt man ja. Enttäuschend waren bei den Italinern dagegen der blasse Totti und auch Luca Toni, der nach 10 Minuten schon keine Luft mehr zu haben schien.

Italien also nicht auf den Punkt topfit, aber siegreich. Mit dieser Leistung kommen sie jedenfalls nicht weit, aber vielleicht steigern sie sich ja... das könnte man auch von den Fans erwarten 25 000 Tifosi sollen da gewesen sein, aber laut waren sie nur am Schluss (und dann auch nur wenn ne Kamera auf sie gerichtet war).

Horst genoss seinen Promi-Status, so dass alle Menschen (unter anderem diese beiden Groupies rechts) sich mit ihm fotografieren lassen wollten. Ich war also dabei, aber ernsthafte Konkurrenz für Klinsis Truppe wurde nicht gesichtet. Auf ins nächste Vierteljahrhundert...



zu “WM-Bericht aus Hannover: Italien gegen Ghana”

Kommentar veröffentlichen

Weitere Kommentare verfolgen mit co.mments



© 2006 Unten am Hafen | Blogger Templates